Medienmitteilung Zürcher Hundeverband vom  23. September 2016